0.123.650 Smartes Silvester

Suche nach Beschaulichkeit

Am Silvesterabend so gegen 20 Uhr fuhr ich die Garmischer Autobahn stadtauswärts. Der Bus war mit einem halben kalten Buffet beladen, um Silvester irgendwo in Abgeschiedenheit am Ufer des Starnberger Sees zu verbringen und das Starnberger Feuerwerk über das Wasser zu betrachten. 

Brummkreisel

Vorbei am Starnberger Autobahndreieck schickte ich ich mich an einen Smart zu überholen, der noch in einiger Entfernung vorne weg gerade den Berg hochfuhr, den man hier mit der Autobahn erklimmen muss. Ich war bereits auf der Überholspur, als der Smart urplötzlich und ohne ein vorheriges Anzeichen zum Kreisel wurde. Er schleuderte nicht im klassischen Sinne, sondern er drehte sich mehr oder weniger auf der Stelle im Kreis, als hätte man ihn mit einer überdimensionalen Stecknadel  festgepinnt. Nach mindestens drei Umdrehungen rutschte er dann in Zeitlupe ärschlings in den verschneiten Graben und stakt fest. Ich ging einfach nur vom Gas und blieb neben ihm am Pannenstreifen stehen. Am Steuer saß ein kreidebleicher Mittfünfziger, der zunächst weder seine Türe auf noch Worte heraus brachte. Bei Ersterem konnte ihm geholfen werden, Zweiteres dauerte eine Weile. Der arme Kerl zitterte am ganzen Körper, 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.